Facebook Twitter Youtube

Klare Kante zeigen!


BIW
BIW
BIW
BIW

Herzlich willkommen

auf dem Internetportal
des Landesverbandes
Bremen der bundesweiten
Wählervereinigung
BÜRGER IN WUT.
Wir sind die neue
politische Kraft für
Bremen und Bremerhaven
Wir machen uns für eine
bürgerlich-konservative Politik der Vernunft stark


 
 
 

Anfragen

Die Anfragen der BIW-Abgeordneten in der Bremischen Bürgerschaft ab dem 12.06.2017 (Gruppe BIW) finden sich auf der Internetseite der Gruppe BÜRGER IN WUT.

« Zurück

29.04.2009 | Zuwanderung und Integration

Inhalt und Kosten der Kampagne „Bremen will Dich“

Anfrage des Abgeordneten Timke in der Bürgerschaft (Landtag)


Ich frage den Senat:
 

  1. Welche Maßnahmen wurden im Rahmen der Einbürgerungskampagne „Bremen will Dich“ konkret durchgeführt?
     
  2. Wie hoch sind die Gesamtkosten inklusive aller Druck-, Werbungs-, Verteilung-, Veranstaltungs-, Porto- und Plakatierkosten für diese Kampagne?
     
  3. Welches Senatsressort hat die Kosten der Kampagne zu tragen?


Jan Timke
BÜRGER IN WUT


Antwort des Senats (28.05.2009/Innensenator Ulrich Mäurer):

Senator Mäurer: Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen und Herren! Für den Senat beantworte ich die Anfrage wie folgt:

Zu Frage 1: Im Rahmen der Einbürgerungskampagne wurde in der ganzen Stadt für zehn Tage mit großflächigen Plakaten für die Einbürgerung geworben. Parallel dazu sind Postkarten von „UniCards“ über deren Verteilungssysteme in den Lokalen Bremens in Umlauf gebracht worden. Während des gesamten Zeitraums der Kampagne ist über Radio Bremen mit einem Radiospot für die Einbürgerung geworben worden. Neben diesen reinen Werbemaßnahmen haben diverse Veranstaltungen stattgefunden, bei denen sowohl allgemeine Informationen weitergegeben worden sind als auch konkrete Erstberatungen, zum Beispiel im Roland-Center in Huchting, im Haus der Familie in Tenever oder bei der VHS, durchgeführt werden konnten. Darüber hinaus hat zum Thema „Doppelte Staatsangehörigkeit – Optionspflicht im Widerspruch“ eine Podiumsdiskussion stattgefunden. Mit einer Feierstunde im Rathaus für die in den letzten Monaten eingebürgerten Personen ist die Kampagne beendet worden.

Zu Frage 2: Die Gesamtkosten für die Einbürgerungskampagne belaufen sich auf rund 15 500 Euro.

Zu Frage 3: Die Einbürgerungskampagne ist vom Senator für Inneres und Sport gemeinsam mit der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales durchgeführt worden. Etwa ein Drittel der Kosten trägt die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, die verbleibenden Kosten trägt der Senator für Inneres und Sport.

Soweit die Antwort des Senats!

Abg. Timke (BIW): Können Sie schon sagen, wie sich die Zahl der Einbürgerungen im April 2009 gegenüber dem Vormonat, also März 2009, entwickelt hat?

Senator Mäurer: Diese Zahlen habe ich gegenwärtig noch nicht. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass diese Einbürgerungskampagne auf eine ungeheure, breite Resonanz gestoßen ist. Die Veranstaltungen, die Beratungen waren bestens besucht gewesen, und ich glaube, dass diese 15 000 Euro, die wir investiert haben, sehr gut angelegt waren.

Abg. Timke (BIW): Können wir denn die Zahlen schriftlich haben, können Sie diese nachreichen?

Senator Mäurer: Das ist kein Problem!

 




 
 
 
 
  • BIW-TV

    BIW-Kandidat Hinrich Lührssen im buten un binnen-Wahllokal am 8. Mai 2019

    mehr mehr

 

Verteiler

Informationsverteiler der BIW

Jetzt anmelden!